Matrix42 Endpoint Security Prevention SaaS – per User

Um nicht nur Datenverlust (unbeabsichtigt), sondern auch Datendiebstahl oder -manipulation (beabsichtigt) zu erkennen und proaktive Gegenmaßnahmen aufzusetzen, bietet Matrix42 Endpoint Security Prevention SaaS neben der Verschlüsselung von Daten umfängliche Analyse- und Automations-Funktionen.

* Die Mindestbestellmenge für Matrix42 SaaS-Lösungen beträgt 100 Lizenzen.

Cloud-ready:
Vertragsart: Subscription
Lizenz-Metrik: Benutzer
Hersteller Matrix42 AG

Beschreibung

Matrix42 Endpoint Security Prevention SaaS Komponenten

  • Access Control
  • Application Control
  • Secure Audit
  • Removable Device Encryption
  • Local Folder Encryption
  • Cloud Encryption
  • Network Share Encryption
  • Permanent Encryption
  • Insight Analysis
  • IntellAct Automation

Um nicht nur Datenverlust (unbeabsichtigt), sondern auch Datendiebstahl oder -manipulation (beabsichtigt) zu erkennen und proaktive Gegenmaßnahmen aufzusetzen, bietet Matrix42 Endpoint Security Prevention SaaS neben der Verschlüsselung von Daten umfängliche Analyse- und Automations-Funktionen. Hierzu zählt die Insight Analysis, mit welcher alle proaktiven Schutzmaßnahmen gemonitored werden können und somit deren optimale Einrichtung geplant und angezeigt werden kann. Das Modul IntellAct stellt dabei den Motor der Automation dar und ermöglicht regelbasierte Workflows abzubilden, welche dedizierte Aktionen zum Schutz von Daten auslösen. Enthalten sind enthalten sind auch Module, die den Zugriff auf Daten-Gateways auf dem Endpoint, die Kontrolle der Anwendungsausführung, die Überprüfung aller Datenübertragungen und Anwendungsausführungen auf dem Endpoint umfassen, sowie die Verschlüsselung. Dateien werden mit konfigurierbaren Algorithmen wie AES 256 Bit oder Blowfish 448 Bit verschlüsselt, wenn Sie eine Datei beispielsweise von Ihrem lokalen Endpunkt an einen als unsicher gekennzeichneten Ort kopieren. Die Entschlüsselung wiederum passiert ‚automagisch‘, wenn auf dem genutzten Gerät der Matrix42 Endpoint Security Agent installiert ist und das ohne dass der Kunde aktiv etwas tun muss. Wenn Kunden von einem nicht verwalteten Gerät aus auf die verschlüsselten Daten zugreifen wollen, können diese durch Eingabe eines Passworts über eine kleine Anwendung entschlüsselt werden, die automatisch mit den verschlüsselten Dateien kopiert wird. Dieses Vorgehen kann sehr granular konfiguriert werden, um sicherzustellen, dass bestimmte Dateien beispielsweise auf nicht verwalteten Endpunkten überhaupt nicht verschlüsselt werden können.

Diese Hosting-Option beinhaltet die Bereitstellung der Matrix42 Lösungen in einem nach ISO/IEC 27001 zertifizierten Microsoft Azure Datacenter in den Niederlanden, welches zusätzlich die Vorgaben der ISO/IEC 27017 und ISO/IEC 27018 einhält. Ihre wichtigen Workloads werden ausschließlich in einer sicheren, isolierten Cloud verarbeitet. Die Hosting-Optionen in Europa beinhalten zusätzlich die Einhaltung der EU-Compliancevorgaben. Dieses Angebot gilt exklusiv für Organisationen in der EU und EFTA.