Unified User Experience for Secure Unified Endpoint Management


Überblick

Die UEM-Konsole bietet eine integrierte Ansicht auf alle verwalteten Geräte. Klassisch verwaltete (Empirum) und modern verwaltete (Silverback) Geräte und Verteilungsobjekte (Pakete und Tags) werden in einer einzigen Konsole auf Basis des Matrix42 SolutionBuilders (neue UUX) verwaltet. Einfache Such-, Gruppierungs- und Filterfunktionen helfen bei der Erstellung und Verwaltung von Zuweisungen für Software-Rollouts:


Versions-Highlights


UUX for SUEM 2007 (2020-07-31)

Insights Dashboards

Es gibt eine Reihe neuer Ansichten, die spannende Möglichkeiten der Interaktion bieten, zum Beispiel ist es möglich mit den Ankündigungen gezielt auf Neuerungen hinzuweisen oder über das Quick Start Menü schnell zum gewünschten Thema zu springen. Die Ansicht Devices Last Seen hilft Ihnen schneller Unregelmäßigkeiten festzustellen und UEM Agent Versions zeigt Ihnen den Durchdringungsgrad der aktuellen Versionen.


Darüber hinaus gibt es Ansichten mit dem Schwerpunkt Security

  • Notebooks mit Full Disk Encryption
  • Verschlüsselter Datentransfer
  • Status angeschlossener externer USB-Geräte
  • Patch Level der Gerätelandschaft
  • Management Status der Geräte

1912 (2019-12-19) UEM Console 2.0 + Empirum Service Bus 1.0 + Matrix42 Service Bus RabbitMQ 1.0

  • UEM Console 1912:
    • Setzt den UEM Mode von Software Asset Management Version 9.1.3 vorraus
    • Kombiniertes Computer Object (Computer und mobile Geräte nutzen nun den gleichen Objekttyp)
    • Zuweisung von Silverback Tags zu in Silveback verwalteten Geräten
  • Empirum Service Bus Backend 1.0
    • Setzt Empirum 19.0.3 oder neuer voraus
    • Empirum Packet zum aktivieren des Matrix42 Service Bus
    • Liefert die letzte Agent Aktion und den Status in nahezu Echtzeit an die UEM Console
    • Setzt eine Azure Service Bus Konfiguration oder die Matrix42 Service Bus RabbitMQ 1.0 Installation voraus
  • Matrix42 Service Bus RabbitMQ 1.0
    • Installationspaket zur Installation und Konfiguration des RabbitMQ Service Bus
    • Kann ohne Cloud bzw. Internetverbindung verwendet werden

1910.0 (2019-11-01) UEM Console 2.0 Technical Preview

  • Setzt den UEM Mode von Software Asset Management Version 9.1.3 vorraus (als TP im Marketplace verfügbar)
  • Zuweisung von Silverback Tags zu in Silvebrack verwalteten Geräten
  • Kombiniertes Computer Object (Computer und mobile Geräte nutzen nun den gleichen Objekttyp)

1909.0 (2019-09-26)

Neue Funktionen und Verbesserungen

  • Ändern des Eigentümers von Zuweisungen
  • Anpassungen für Workspace Management 9.1.2

1908.0 (2019-09-06)

Neue Funktionen

  • Das Anlegen neuer Computer in der UEM Console erstellt diesen Computer auch in Empirum.
  • Neue Dashboards für Geräte Konformität und Objekt Kategorie.
  • Angepasstes Dashboard "Inaktive Zuweisungen".

1907 (2019-07-26)

Rollout Plan Verbesserungen

  • Die Liste der Zuweisungen zeigt an, ob ein Rolloutplan aktiviert ist.
  • In der Vorschau einer Zuweisung mit Rolloutplan wird angezeigt, wie viele Geräte aktiviert sind.
  • Rolloutpläne werden nur innerhalb des angegebenen Zeitraums zwischen Rolloutbeginn und Rolloutende aktiviert.

Benutzerrollen

  • Eine neue Benutzerrolle UEM Device Admins bietet alle Rechte auf Geräten und lesen Rechte auf Objekten und Zuweisungen.

Fehlerbehebungen und Optimierungen

  • Reduzierte Systembelastung bei der Durchführung von Rolloutfortschrittsberechnungen.
  • Problem bei der Installation auf einer Workspace-Management-Installation mit umbenannter Master-DB.
  • Geänderter Zeit für die Vorberechnung von Rollouts auf 30 Minuten.

1906 (2019-06-27) Erstveröffentlichung

  • UEM Console Home mit Dashboards von Geräten und Rollout-Informationen.
  • Rollout-Fortschritt und Zuordnungsübersicht Dashboards.
  • Rollout-Fortschritt in der Zuordnungsvorschau als Tortendiagramm.
  • Erweiterte Objektliste (Softwarepakete).
    • Anzahl der Installationen auf Geräten.
    • Anzahl der Zuweisungen, in denen das Objekt Teil ist.
  • Rollout-Fortschritts.
    • Zuordnungsdetails zeigen den Fortschritt des Rollout.
    • Geräte-Details zeigen den Fortschritt aller Zuweisungen als % und in absoluten Zahlen.
  • Geräteliste mit Rollout-Fortschritt in % und Farbanzeige/Filter.
  • Geräte-Details sind in Tabs zur bessere Übersicht getrennt, Zuweisungen und Anwendungen.
  • Geräte-Logs können über den Iframe der Empirum Web Console (EWC) angezeigt werden, der in den Einstellungen der UEM-Konsole konfiguriert werden muss.
  • Die Aktion Löschen löscht Geräte nicht nur aus dem Solution Builder, sondern zusätzlich auch aus Empirum.
  • Die Geräteliste zeigt nur den in der UEM Console zugewiesenen Software der aktiven Zuweisungen an.
  • Der Vorschaubereich des Geräts bietet eine bessere Übersicht über die Registerkarten: Zuordnungsgruppen zeigt die Anzahl der zugewiesenen und installierten Pakete an
  • Rollout-Ende kann für eine Zuordnung konfiguriert werden.
  • Zugewiesene Anwendungen: Die Gerätevorschau zeigt eine Tabelle aller Anwendungen, die ihr zugeordnet sind. Basis sind UEM Console Zuweisungen.
  • Die Gerätevorschau zeigt, in welchen Zuweisungen ein Gerät ist
  • Computer und Softwarepakete können zu bestehenden Zuweisungen aus Endgeräten und Objektlisten hinzugefügt werden.
  • Die Zuordnungseinstellungen (Status, Verteilungsbefehle und Rolloutstart) werden automatisch auf die hinzugefügten Einträge angewendet. Eine zusätzliche Aktivierung oder andere Einstellung ist nicht erforderlich.

Known Issues und Einschränkungen


  • Bei der Installation der UEM Console muss die PowerShell-Ausführungsrichtlinie auf dem Server für die Installation temporär auf "Uneingeschränkt" gesetzt werden.
  • Die Berechnung von Rollout-Erfolg und Installationen basiert derzeit auf den Bestandsdaten, die der Empirum-Konnektor liefert. Dies führt zu einer höheren Latenzzeit, die sich aus dem Zeitplan des Konnektors ergibt.
  • Die Funktion "Abbruch des Rollouts bei Überschreiten des Fehlerschwellwerts" im Rollout Plan ist aktuell nicht unterstützt.
  • Der Abgleich der zugeordneten Software und der Installation basiert auf dem Empirum Inventory-Namen und dem Empirum Object Name des importierten Dienstes. Änderungen der Standardeinstellungen verhindern eine korrekte Zuordnung.
  • Die UEM-Konsole kann nicht deinstalliert werden.
  • Basierend auf der Benutzerrolle "Unified Endpoint Management" kann die App für Benutzer ausgeblendet werden.

Systemanforderungen

  • Matrix42 Service and Software Asset Management 10.0.1 or later.
  • All Empirum versions in support. Empirum 20.0.1 or later for Service Bus Integration with Hotfix from 31.July.2020 or newer
  • All Silverback versions in support. Silverback 20.0.1 or later for Service Bus Integration
  • EgoSecure Version 15.2 for Insights Integration and Endpoint Device Protection Integration