UEM Agent Windows


Der Matrix42 UEM Agent Windows ist die nächste Stufe des bekannten Empirum Advanced Agent. Der Fokus für diesen Software-Management-Agent ist es, die bestmögliche Benutzererfahrung zu erhalten. Der Endbenutzer erhält eine neue und saubere Benutzeroberfläche, bessere Möglichkeiten, festzulegen, wann Software-Updates und Rollouts durchgeführt werden sollten, damit die Software-Verwaltung nicht ablenkt oder die Produktivität beeinträchtigt.

Ab Version 20 wird der Advanced Agent nicht mehr unterstützt und wird durch den UEM-Agent ersetzt. Für ältere, noch unterstützte Empirum-Versionen (wie v19.0.3) ist der ausgereifte und robuste Advanced Agent weiterhin verfügbar und wird unterstützt.

Videos zu den neuen Funktionen befinden sich im Matrix42 Campus.


Der Matrix42 UEM Agent Windows ist mit drei verschiedenen Release-Typen erhältlich, wie in der folgenden Abbildung dargestellt. Abhängig von Ihren Bedürfnissen und Anforderungen kann das bestmögliche Release frei ausgewählt werden.

Die aktuelle Extended Support Release (ESR)-Version ist 2006.x.3 Aktualisierte Versionen werden den zweiten Teil der Version 2006.x.3 erhöhen.

Die Standard Feature Release Version enthält neben allen Bugfixes der ESR Version, zusätzliche neue Funktionen.

Erläuterung zur Versionierung:
Die dritte Ziffer der Versionsnummer definiert den Typ der Freigabe. 1 steht für technische Vorschau-Releases, 2 wird für das Standard-Feature-Release und 3 für das Extended Support Release verwendet.

Downloads


Extended Support Release
UEM Agent Windows 2006.10.3


Standard Feature Release
UEM Agent Windows 2108.1.2


Technical Preview Release
UEM Agent Windows 2109.1.1




Neueste Änderungen

Hinweis:

Wir erhielten von einigen Kunden die Rückmeldung, dass nach einem Update des Depotservers mit Microsoft-Patches die Clients bei der Verwendung von https als Transportprotokoll Probleme hatten, Dateien herunterzuladen, die keine Dateierweiterung haben.
Wir stehen in Kontakt mit Microsoft. Bitte kontaktieren Sie unseren Support für eine Konfigurationsoption zur Lösung dieses Problems.

UEM_Agent_2006.10.3 Extended Support Release (neue Feature und Funktionen der SFR und Technical Preview Version ist am Ende dieser Sektion beschrieben):

Known Issues für dieses Release:

    • PRB34516: No fallback to User/Password if Certificate is not valid

Gelöste Fehler und Verbesserungen:

UEM_Agent_2006.10.3 Extended Support Release:

  • PRB35290: If two versions of a package were assigned then the agent would stop the installation of all further packages at the place of the lower version of this package.
  • PRB35403: Packages that are detected by an "AlreadyInstalled" condition are recognized by the requirement check.
  • If an API port that is already in use is defined for the agent, the agent searches for another, unused one.
  • Packages that are not intended to be uninstalled can no longer be uninstalled via detours in the kiosk.
  • Fixed log messages in installation scenario with AskuninstallOld and AbortReboot.

UEM_Agent_2006.9.3 Extended Support Release:

  • PRB35052: Packages will no longer be downloaded if a newer version has also been assigned.
  • PRB34327: Assigments now also take care on the time, not only date if set as part of the distribution options.
  • PRB34973: Package which are already be installed will not be downloaded anymore even when a software push got triggered.runtergeladen. ()
  • PRB35005: Depot Sync: Certificated Authentication is not possible (Master only)
  • Performance increasement when using https. This requires latest Hotfix installers for 19.0.3 and 20.0.2 to be effective.

UEM_Agent_2006.8.3 Extended Support Release:

  • PRB34961: UEM Agent 2006.5.3: No connect if "Only trust validated server certificates" is checked
  • PRB34950 & PRB34979: UEM Agent crash (e.g. if too many depot servers are assigned)
  • Enhancements in UEM Depot Synchronization

UEM_Agent_2006.5.3 Extended Support Release:

  • PRB34713: Userteile wurden fälschlicherweise de- bzw. reinstalliert, wenn Agent während des Windows-Logouts geprüft hat.
  • PRB34402: Neuinstallation mit Deinstallation eines Pakets funktioniert nun korrekt, wenn ein Neustart erforderlich ist.
  • PRB34726: Die Paketvalidierung wird nun immer beim Pushen von Paketen durchgeführt.
  • PRB34734: Benutzerdefinierte WMI-Abfragen unterstützen nun "Enthält" und "Enthält nicht", wenn die WMI-Abfrage eine Liste zurückgibt, z. B. bei IPAddresses.
  • PRB34658/PRB34667: Der Agent führt eine Installation für bereits heruntergeladene Pakete aus, auch wenn währenddessen keine Verbindung zum Server besteht.
  • Intern: Verbesserungen beim Löschen von Dateien beim UEM Depot Sync.
  • PRB34327: Für die zeitgeplante Installation von Software Paketen, wird die Startzeit beachtet, nicht nur das Startdatum.
  • PRB34862: Die Datei "PackageHashes.json" wird nur nachgeladen, wenn sie sich im Vergleich zur letzten Prüfung geändert hat.

    UEM Agent 2006.4:

    • Gelöste Probleme:
      • PRB34528: UEM-Agent 2003.2 creates high CPU Load on web server
      • PRB34551: Logs in Agent Cache will not be deleted if Cache is in Program Files
      • PRB34523: UEM Agent igores DHCP Options
      • PRB34557: Even true is set- Master will be contacted
      • Additionals:
        • Empirum Server "Use random order" are considered again.
        • Improved package sync
    • Bekannte Themen in diesem Release (known issues):
      • When switching the protocol, e.g. from SMB to https (in the context of the depot sync), some files are getting re-synced again even if those have not been changed
      • PRB34516: No fallback to User/Password if Certificate is not valid
    • Zusätzliche Information:
      • Für die Benutzung der http(s) basierten Depot-Synchronisierung, installieren Sie bitte den Hotfix Installer vom 1.May 2020 (v20.0.0)

    Neue Funktionen und Verbesserungen des Standard Feature Release (die folgenden Änderungen sind nicht in der Extended Support Release Version enthalten!):

    • Problem behoben, dass die Offline-Paketinstallation nicht funktionierte, wenn ein Paket in der Liste fehlte
    • PRB35914: Nachdem ein Paket durch die Logik von "AskUninstallOld" deinstalliert wurde, lautet die resultierende Protokollmeldung "Update - Installation Pending" statt "Update - Success", da die neuere Version noch installiert werden muss.
    • PRB35821: DeviceMapping.xml wurde zu den Sync-Jobs OSConfigData und OSQuickSync hinzugefügt und aus dem Sync-Job Values entfernt. Dies ermöglicht höhere Sync-Frequenzen.
    • PRB35684: UEM-Agent: Problem mit Dateien > 2 GB und aktivierter Paketvalidierung
    • PRB34792: Wiederholter Kopierbefehl wird nicht ausgeführt
    • PRB34283: Logon UI zeigt die Installation nicht in Echtzeit an
    • PRB35601: UEM-Agent berücksichtigt nicht die Verteilungsoption "lokal zwischenspeichern"
    • UEM-Agent anpassen: Schriftfarbe der Schaltfläche "Gruppenmitgliedschaft und Softwareliste aktualisieren" wird nicht mehr geändert
    • Depot-Verwaltung: Verwendet vorgenerierte Dateilisten, um die Synchronisierung von Dateien für Betriebssysteminstallationen zu optimieren.
    • Depot-Verwaltung: Verwendet vorgenerierte Dateilisten, um die Synchronisierung von Dateien für das Patch-Management zu optimieren.
    • Der UEM-Agent ändert jetzt das Tray-Icon-Overlay, wenn er nach neuer Software sucht. Außerdem ist der Kontextmenüeintrag "Nach neuer Software suchen" deaktiviert, wenn der UEM-Agent beschäftigt ist.
    • Die Transportlogik von UAF wurde aktualisiert, um BranchCache bei Verwendung von HTTPS zu unterstützen.
    • Depot-Verwaltung: Die Generierung von Hash-Summen während der Paketsynchronisation wird parallel zum Download verarbeitet. Dies erhöht die Leistung der Paketsynchronisierung.
    • Depot-Verwaltung: Die Paketsynchronisierung basiert jetzt auf der swdepot.dds, um die Synchronisierungsleistung zu erhöhen
    • Depot-Verwaltung: Die Protokolle befinden sich jetzt in dem speziellen Ordner "%ProgramData%Matrix42LogsUEM Depot".
    • Der Agent setzt die Softwareinstallation auch dann fort, wenn ein Paket im Depot fehlt

    UEM_Agent_2103.1.2 Standard Feature Release:

    • PRB35583: Benutzerdefinierte WMI-Abfragen funktionieren besser mit Ergebnissen in Form von Listen, z. B. IPAdressen.
    • PRB34847 & PRB35426: Zeilenumbrüche im DDS oder INI führen nicht mehr zu Abstürzen.
    • PRB34869: Ein Update vom Agenten führt nicht mehr zu Fehlern, wenn ein Neustart vom Setup erforderlich ist
    • PRB35290: Wenn zwei Versionen eines Pakets zugeordnet waren, stoppte der Agent bei der Installation aller anderen Pakete an der Stelle der niedrigeren Version dieses Pakets.
    • PRB35403: Pakete, die durch die Bedingung "AlreadyInstalled" erkannt wurden, werden bei der Prüfung von Abhängigkeiten erkannt.
    • PRB35420: Der UEM-Agent bewirkt, dass der DHCP-Cache beim Neustart aktualisiert wird (der Fix funktioniert aufgrund von API-Einschränkungen nicht unter Windows 7!).
    • PRB35485: Wenn ein Paket aufgrund von Vorbedingungen nicht installiert werden kann, wird der Aufschubzähler nicht mehr inkrementiert.
    • PRB35508: Während einer Installation über den Agenten informiert dieser nicht mehr über anstehende Reboots.
    • PRB35591: UAF schließt nicht alle geöffneten Übertragungsverbindungen.
    • PRB35437: UEM Agent 1906.1 kann die AD-Gruppenmitgliedschaft nicht auflösen.
    • Die Agentenvorlage wird vor der Verwendung auf Vollständigkeit geprüft. Wenn es Probleme gibt, wird die vorherige Vorlage verwendet.
    • Die Installation wird fortgesetzt, auch wenn ein Paket auf dem Depot fehlt.
    • Pakete, die nicht zur Deinstallation verfügbar sind, können nicht mehr über Umwege im Kiosk deinstalliert werden.
    • Wenn für den Agenten ein API-Port definiert ist, der bereits verwendet wird, sucht der Agent nach einem anderen, nicht verwendeten Port.
    • Die Protokollmeldungen im Installationsszenario mit AskuninstallOld und AbortReboot wurden verbessert

    UEM_Agent_2011.1.2 Standard-Feature-Release:

    • Der Agent verwendet nun eine vorgefertigte Paketdateiliste beim Herunterladen. Dadurch wird die Last auf den Depotservern verringert (Hotfix-Installationsprogramm vom 2020-11-27 ist erforderlich).
    • Unterschiedliche Hashes bei der Paketvalidierung erhöhen standardmäßig nicht mehr den Zähler FailedInstallationRetries.
    • Erhöhte Sicherheit: Es kann konfiguriert werden, ob und wie der Agent die Rechte im Benutzer-Cache-Ordner über den Registrierungsschlüssel festlegt.

    UEM_Agent_2010.2.2 Standard-Feature-Release:

    • Der Menüpunkt "Installieren und Herunterfahren" im Kontextmenü des UEM Agenten ist nur sichtbar, wenn Software zur Installation ansteht.
    • Der UEM-Agent und seine Dienste werden nun schneller heruntergefahren.
    • PRB35066: Die Prüfung auf Änderungen im Verzeichnis "User" auf dem Server verursacht jetzt weniger Last, da die Anzahl der Anfragen reduziert wurde. Es wird mindestens Empirum Version 20.0.3 benötigt. Für die Empirum-Versionen 19.0.3 und 20.0.2 ist der Hotfix zu PRB35066 erforderlich.
    • Bei der Verwendung von HTTP(S) werden weniger Anfragen an den Server gesendet, da der Client nun direkt ddc- und ini-Dateien herunterlädt.
    • Der UEM Agent prüft beim Hochladen von Inventar- oder Log-Dateien nicht mehr auf die Existenz von Zielverzeichnissen. Dies reduziert die Belastung des Servers.
    • PRB35052: Ältere Versionen von zugewiesenen Paketen werden nicht mehr heruntergeladen, wenn auch eine neuere Version zugewiesen wird.
    • PRB35059: UEM Depot Synchronisierung: Die Datei DeviceMapping.xml wird jetzt auch durch den Sync-Job OS_CONFIGDATA synchronisiert.
    • PRB34180: UEM Agent 1912.0 Z-Dialog does not appear installation will not start
    • Unter bestimmten Umständen hatte das Tray-Icon fälschlicherweise nur "Software-Installationen anzeigen" angezeigt.

    UEM_Agent_2009.1.2 Standard Feature Release (alle Bugfixes des ESR 2006.8.3 sind enthalten):

    • Es ist in der Konfiguration des UEM Agenten einstellbar, ob der Endnutzer die Optionen "Installieren und Herunterfahren" und "Verschieben bis zum Herunterfahren" angeboten bekommt.
    • Es findet für Pakete im Kiosk keine Prüfung auf Existenz der Scriptdateien auf dem Server statt. Dies führt auf den Depotservern zu einer deutlichen Lastreduzierung, insbesondere bei Verwendung von http(s). Diese Prüfung kann über einen Registry Key wieder aktiviert werden.
    • Das Verhalten bei Erkennung eines von Windows (Update) benötigtem Neustart kann konfiguriert werden.
    • Die Menge der http(s)-Anfragen wurde reduziert, was die Auslastung des Servers bzw. Depots, besonders bei vielen verbundenen Clients, reduzieren kann.
    • Die Pakete im Kiosk haben einen Tooltip, der den kompletten Namen und die Beschreibung des Pakets anzeigt.
    • Der Kiosk wird sich nach abgeschlossener, erfolgreicher Installation von zugewiesenen Paketen automatisch wieder schließen.
    • Standardmäßig wird kein Feedback-Formular mehr im Kiosk angezeigt. Sollte ein Formular gewünscht sein, kann dieses weiterhin konfiguriert werden.

    Neue Funktionen des Technical Preview Release:

    UEM_Agent_2109.1.1 Technical Preview Release (based on SFR 2108.1.2):

    • Dieser Agent verwendet eine aktualisierte Browser Komponente, um den Kiosk und Statusinformationen anzuzeigen. Wir erwarten hierdurch verbesserte Performance bei einer hohen Anzahl von Paketen und erhöhte Stabilität.

    Wichtig: Der UEM-Agent 1910.0 oder neuer erfordert .Net 4.7.2 (wird bei der Installation automatisch installiert/aktualisiert). Die MSI Installation enthält kein .Net.


    Prerequisites & Installation

    • Matrix42 Empirum 19.0.3 or newer
    • Microsoft .NET Framework 4.7.2
    • Microsoft Visual C++ 2015 Redistributable Package
    • Der UEM Agent Windows wird als exportiertes Empirum-Paket zur Verfügung gestellt.
    • Import in EMC->Software Management->Depot; Rechtsklick im Package Tab-> Import/Export->Import Packages...
    • Die Installation bzw. das Deployment des Agenten ist in der Anleitung beschrieben.
     

    Enablement Focus Webinar und Webcast

    Release Webcasts von Empirum 19.0.x und 20 im Matrix42 Campus

    Screenshots & Videos




    The new UEM Agent Kiosk
    Package Pre-Condition
    Installation at Shutdown